Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on linkedin

Collin Sexton zerstört die Big Three der Brooklyn Nets!

Collin Sexton

Collin Sexton zerstört die Big Three der Brooklyn Nets!

Gestern Nacht gab Kyrie Irving sein viel beachtetes Comeback nach zweiwöchiger Abwesenheit. Die Chronologie des Dramas um Kyrie und unsere Meinung zu seinem Verhalten findet ihr hier.
Gestern Nacht war im Spiel gegen die Cleveland Cavaliers also alles angerichtet. Der erste große Auftritt der neuen Big Three der Brooklyn Nets. Und was ist passiert? Welcher der drei Stars stand im Rampenlicht?
Überraschenderweise keiner, denn Collin Sexton spielte die Brooklyn Defense im Alleingang gegen die Wand. Speziell in der Overtime zerlegte der 22-jährige Point Guard der Cavs das Team aus dem „Borough“.
Das dreiköpfige Monster der Nets legte zusammen zwar 96 Punkte auf, Collin Sexton hielt jedoch mit 42 Zählern dagegen und führte seine Cavaliers so zu einem 147 zu 135 Sieg nach doppelter Overtime.

Clevelands junger Kern um Collin Sexton

Was können wir aus der gestrigen Nacht lernen? Die Cavs haben mit Collin Sexton einen extrem talentierten Point Guard, der in Zukunft noch von sich Reden machen wird. Die deutschsprachige NBA Community in Form von Maxx und KobeBjoern feiert Collin Sexton’s Leistung auf jeden Fall gehörig ab.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zusammen mit den ebenfalls jungen Isaac Okoro, Darius Garland und dem neu aus Brooklyn gekommenen Jarret Allen, haben die Cavaliers einen spannenden jungen Kern, der den Fans in Ohio in Zukunft noch viel Freude bringen wird.

Offene Fragen bei den Brooklyn Nets

Aus Sicht der Brooklyn Nets hat dieses eine Spiel relativ wenig Aussagekraft. Kyrie ist zurück, Kyrie ist immer noch ein extrem guter Basketballer und zumindest offensiv kann die Kombination mit James Harden und Kevin Durant funktionieren. Dass die Brooklyn Nets ein fast schon unfaires offensives Talentlevel haben, war aber auch schon vor dem Spiel gegen die Cavs bekannt.

Problemfelder Kadertiefe und Defense

Viel spannender war der Blick auf die Leistungen der Spieler hinter den drei Superstars und die Defense der Nets. Der Kader ist nicht wirklich tief, hinter Harden, Durant und Irving kommt nicht mehr viel. Jordan und Green haben mit 13 und 16 Punkten zwar solide Partien abgeliefert, jedoch verblassen die Stats im Angesicht einer doppelten Overtime. Joe Harris war mit 6 Zählern ein Totalausfall. Darüber hinaus haben nur noch drei Spieler überhaupt Spielzeit gesehen.
Ebenfalls auffällig war die löchrige Defense der Brooklyn Nets. Collin Sexton zerlegte die D teilweise im Alleingang und bestätigte damit die Prognosen vieler Experten über die defensiven Qualitäten der Nets.
Beide Punkte gilt es in den nächsten Spiele zu beobachten. Sean Marks sollte sich aber schon mal umschauen, wer auf dem Buyout Markt zu haben ist.

Wie entwickelt sich die Teamchemie?

Schon vor Kyrie Irvings Eskapaden wurde viel darüber spekuliert, ob zwei Diven, wie Harden und Irving zusammenpassen oder doch eher das Potential haben ein Team zu zerstören. Immerhin ist Kyrie zurück. Es bleibt jedoch abzuwarten, wie sich die Stimmung im „Borough“ entwickelt. Fakt ist, dass in Brooklyn ein hochexplosives Pulverfass steht, das jeden Moment in die Luft gehen kann. Coach Nash und sein Staff werden in den kommenden Tagen und Wochen alle Hände voll damit zu tun haben, das Team zusammenzubringen.

 

Lust auf mehr NBA Content? Folge uns auf Twitter und Instagram!

Ähnliche Artikel