Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on linkedin

Alle 8 Eastern Conference Playoff Teams

Eastern Conference Playoff Teams

Alle 8 Eastern Conference Playoff Teams

Vor jeder NBA Saison stellen sich alle Fans, Experten und Journalisten die Frage, welche Teams am Ende einer Regular Season in den NBA Playoffs stehen werden. Da der Start der Regular Season nur noch ein paar Wochen entfernt ist, haben wir uns gedacht, dass wir euch auf diese Frage eine Antwort geben werden. In unserem heutigen Beitrag predicten wir euch alle 8 Playoff Teilnehmer aus der Eastern Conference. In der kommenden Woche machen wir genau das gleiche mit der Western Conference.

Bevor wir zu den einzelnen Playoff Platzierungen kommen, wollen wir nur nochmal sagen, dass uns dieses Ranking extrem schwer gefallen ist. Alle 8 East Teams sind mit großer Qualität gespickt. Jedes dieser Teams hat die Chance weiter höher oder tiefer zu stehen, von daher ist das lediglich eine Prediction und keine endgültige Festlegung der Platzierungen.

(8) – New York Knicks

Die Knickerbocker schaffen es in unserem Ranking gerade so in die Playoffs. Wenn man vom Achtplatzierten spricht, fallen einem sofort Teams ein, die es gerade so in die Playoffs geschafft haben und von daher nicht gerade von Qualität strotzen. Doch die Knicks haben sich zur vergangenen Saison, wo sie auch schon sehr gut waren (41-31 Record, 4th seed), nochmals verstärkt. Mit Julius Randle, Derrick Rose, Alec Burks, Nerlens Noel und Taj Gibson haben 5 Erfolgsgaranten aus der vergangenen Spielzeit bei den Knicks nochmals unterschrieben. Doch nicht nur das der Kader weitestgehend bestehen geblieben ist, nein sie verbesserten sich vor allem in ihrer individuellen Qualität. Kemba Walker, Evan Fournier, Dwayne Bacon und Wayne Selden, das waren die Neuzugänge der Knicks aus dieser Offseason. Die Knicks sind vor allem in der Breite sehr gut aufgestellt. Es ist eine Menge Shot Creation und Scoring hinzugekommen. Ein verdienter Platz 8, doch wir sehen, trotz der hohen Qualität, 7 andere Teams vor den New Yorkern.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

(7) – Philadelphia 76ers

Für die Sixers reicht es unserer Meinung nach für den 7th seed im Osten. Zwar reicht es für Philly noch in die Playoffs, doch deren Offseason war, im Gegensatz zu den der Knicks, nicht von Erfolg gekrönt. Das Drama um Ben Simmons stand in dieser Offseason im Vordergrund. Und auch sonst wurden nicht die großen Fische an Land gezogen. Lediglich über 2 Neuverpflichtungen können wir bei den Sixers sprechen. Und zwar sicherte sich das Team aus Philadelphia Center Andre Drummond und Forward Georges Niang. Naja was soll man dazu sagen? Nicht gerade Hochkaräter, vor allem wenn man in dieser Saison um den Titel mitspielen will. Der Kader blieb sonst weitestgehend zusammen. Dwight Howard ist zwar zu den Lakers zurückgekehrt, doch der Rest des Teams blieb in ihrer Form bestehen. Auch Doc Rivers wird weiterhin die 76ers coachen. Wenn man für Simmons, zum Ende der Offseason, doch noch ein passendes Trade Paket finden sollte, besteht doch noch die Chance, dass sich die Sixers verstärken könnten. Wenn man einen Superstar wie Joel Embiid im Team hat, sollte es eigentlich schon für die Playoffs reichen.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

(6) – Boston Celtics

Nach einer enttäuschenden letzten Saison, wollten die Celtics einen Neuanfang wagen. Die beiden Superstars Jayson Tatum und Jaylen Brown sollen die Celtics wieder ins gelobte Land führen. Wenn die beiden Franchise Player den erhofften nächsten Sprung schaffen und noch mehr zu Leadern werden, dann denken das sie sich in dieser Saison stark verbessern können. Die Qualität des Teams sollte definitiv für den Playoff Einzug reichen. Die großen Neuzugänge in diesem Sommer waren Point Guard Dennis Schröder, Power Forward Al Horford und Shooting Guard Josh Richardson. Vor allem in Sachen Defense und Shooting legten die Celtics einen gewaltigen Sprung hin. In dieser Saison wird es von größter Bedeutung sein, dass die Chemie und der Zusammenhalt im Team stimmt. Sollte das bei den Celtics passen, könnten sie in dieser Spielzeit durchaus für eine Überraschung sorgen.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

(5) – Chicago Bulls

Die Chicago Bulls legten wohl einer der spektakulärsten Offseasons aller Zeiten hin. Das Team aus dem Bundesstaat Illinois ist aus einem durchschnittlichen NBA Team zu einem sehr guten NBA Team geworden. Von daher belegen die Bulls in unserer Prediction den 5th seed in der Eastern Conference. Nachdem sie in der vergangenen Saison schon All-Star Center Nikola Vucevic verpflichtet haben und mit Franchise Player Zach LaVine verlängert haben kamen in dieser Offseason weitere starke Spieler hinzu. DeMar DeRozan, Lonzo Ball, Alex Caruso und Derrick Jones Jr., so heißen die Neuzugänge Chicagos. Was uns an diesem Team so sehr beeindruckt ist, dass sie sich vor allem in der Tiefe deutlich verbessert haben. Mit LaVine, DeRozan und Vucevic haben die Bulls 3 überragende Scorer in ihrem Team. Doch auch in der Defense sind die Bulls mit Ball und Caruso auch nicht gerade schlecht aufgestellt. Das Team ist äußerst ausgewogen und von daher eine ernst zunehmende Franchise in der kommenden Saison.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

(4) – Atlanta Hawks

Nachdem die jungen Atlanta Hawks, rund um Franchise Player, eine phänomenale Spielzeit hingelegt haben und sogar kurz vor dem Einzug in die NBA Finals standen, lag es daran das Team auch in der nächsten Saison vollständig weiter zu erhalten. Genau so kam es auch, denn lediglich Bruno Fernando verlies, das Team Richtung Boston. Als Neuzugang stellten die Hawks Guard Delon Wright vor, der vor allem die anfällige Defense Atlantas stabilisieren soll. Der Rest hat sich nicht verändert. Mit John Collins haben die Hawks sogar einen weiteren Starspieler gehalten. Die Offseason der Hawks war zwar relativ unspektakulär, doch das entscheidende war den Kern des jungen Teams zu halten, damit sie ihr gesamtes Entwicklungspotenzial entfachen können. Wir gehen davon aus, dass alle jungen Hawks Spieler noch einmal einen Sprung nach vorne machen werden und von daher für noch mehr Spektakel und Spannung sorgen. Ein verdienter 4th seed mit großem Potenzial für die großen Ziele.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

(3) – Miami Heat

Die Miami Heat schaffen den Sprung auf das Treppchen. Die Heat haben wie die Bulls eine äußerst starke Offseason hingelegt. Das beeindruckende ist vor allem, dass dieser Upgrade des Kaders nicht gerade zu erwarten war, denn die Saison der Heat war äußerst enttäuschend. Doch vielleicht gerade deswegen war es nötig sich in dieser Offseason nochmals deutlich zu verbessern. Superstar Jimmy Butler konnten die Heat für 4 weitere Jahre resignen. Genau das gleiche gilt für Victor Oladipo und Duncan Robinson, die ebenfalls neue Verträge erhielten. Als Neuzugänge stellten die Heat Kyle Lowry, P.J Tucker und Markieff Morris vor. Das Team ist mit diesen Signings viel tiefer besetzt als zuvor. Vor allem in der Defense und im Shooting machten die Heat nochmal einen deutlichen Sprung. Viele sehen die Heat als großen Mitfavoriten auf den Titel. Der 3rd seed wäre dabei schon mal ein deutliches Zeichen an die Konkurrenz.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

(2) – Milwaukee Bucks

NBA Champion! Die Milwaukee Bucks gelang in der vergangenen Saison den Sprung auf den Thron. Von daher sind sie natürlich auch in der kommenden Saison ein großer Contender auf die Championship. Die Big 3 der Bucks, bestehend aus Giannis Antetokounmpo, Khris Middleton und Jrue Holiday konnte gehalten werden und auch an Neuzugängen mangelte es den Bucks nicht. Die Hirsche verpflichteten in dieser Offseason Grayson Allen, George Hill, Rodney Hood und Semi Ojeleye. Die Bucks haben es geschafft sich rund um die Big 3 nochmals zu verstärken. Das wird vor allem in der Regular Season von großer Bedeutung sein, damit sich die großen drei nicht allzu sehr belasten, um für die Playoffs fit zu sein. Die Bucks haben in der Tiefe deutlich zugelegt und der Großteil des Meisterkaders wurde gehalten. Das sind doch perfekte Voraussetzungen für einen erneuten Championship Run. Ein verdienter 2nd seed, nur ein Team ist aus unserer Sicht besser.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

(1) – Brooklyn Nets

Nur ein Team kann es auf die Pole Position schaffen und das sind die Brooklyn Nets. Nachdem ein dezimiertes Nets Team in der vergangenen Spielzeit an den Bucks gescheitert ist, hieß es sich in dieser Offseason nochmals deutlich zu verstärken. Mit Patty Mills, Jevon Carter, Sekou Doumbouya, LaMarcus Aldridge, James Johnson, Paul Millsap und DeAndre Bembry kamen gleich 7 Neuzugänge in die größte Stadt der USA. Diese Verpflichtungen waren aber auch nötig, um die Big 3 zu unterstützen. Mit Durant, Harden und Irving besitzen die Nets die beste Big 3 der gesamten Liga. Spannend wird zu sehen sein, ob Kyrie sich doch noch gegen das Coronavirus impfen lässt. Ansonsten würde er die Hälfte der Spiele, aufgrund geltender Corona Bestimmungen, aussetzen müssen. Doch wenn wir das gesamte Brooklyn Team betrachten, dann muss man sich eingestehen, dass die Nets das „Team to beat“ sind.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Lust auf mehr NBA Content? Folge uns auf Twitter und Instagram!

Ähnliche Artikel

The Vibes Magazine NBA Podcast

neue Folge jeden Freitag