Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on linkedin

FAST6REAK NBA | 14.06.21

NBA FAST8REAK 14.06.

FAST6REAK NBA | 14.06.21

29 Grad hat es heute in Köln, die Corona-Regeln werden Stück für Stück gelockert und das „normale Leben“ ist langsam wieder möglich. Um euch daher gar nicht allzu lange davon abzuhalten eben jenes in vollen Zügen zu genießen und in der Sonne zu liegen, gibt es im Folgenden wie gewohnt kurz und knapp sechs der aktuellen Storylines aus der NBA-Welt – im Fastbreak eben 😉

2021 – Chris Paul‘s Jahr?!

Chris Paul ist seit absoluten Ewigkeiten Jahr für Jahr in der Diskussion um den besten Point Guard der Liga. Jede Auseinandersetzung über den besten Aufbauspieler aller Zeiten landet irgendwann bei ihm. Für die Top-Position reicht es dabei meistens nie – wegen des fehlenden Teamerfolgs und zahlreichen Verletzungen. Dieses Jahr scheint sich nun langsam aber sicher als das des CP3 herauszukristallisieren. 4-0 haben seine Suns die Denver Nuggets um MVP Nikola Jokic abserviert. Cleaner Sweep. 37 Punkte erzielte der Point God im vierten, dem finalen Spiel der Serie dabei selbst. Seit 60 Jahren hat kein Spieler seines Alters in den Playoffs so gepunktet. Während sich die Jazz und Clippers noch erbittert duellieren, können Paul & Co sich also jetzt schon auf die Conference Finals vorbereiten, werden ausgeruht sein. Im Osten fällt währenddessen der Topfavorit aus Brooklyn auseinander (weiter unten mehr dazu). Alles spricht für Chris Paul. Wenn nicht in 2021 wann denn dann?

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Donovan Mitchell – Top 10 Spieler?

193 Spiele. So viele hat die Jazz-Legende Karl Malone benötigt, um in seiner Karriere vier Spiele vorweisen zu können, in denen er 40 Punkte oder mehr erzielt hat. Donovan Mitchell kann die schon nach 27 Playoff-Auftritten vorweisen. In fünf aufeinanderfolgenden scored er aktuell 30 plus. Macht ihn das zu einem der besten zehn Basketballer der Welt? Schwer zu sagen, die aktuellen Leistungen lassen vermuten – allerdings ist die Liga talentiert wie vielleicht nie.

KD – Jokic – LeBron – Kawhi – Giannis – Luka – Davis – Curry – Harden – Lillard – Embiid

Das sollten die Top 11 sein – in keiner bestimmten Reihenfolge aufgelistet. Für die ersten Zehn reicht es bei SpidaMitch also noch nicht ganz. In dem Tier dahinter ist er aber definitiv anzutreffen.

PG – Booker – Tatum – Mitchell – Zion – Klay – Kyrie – CP3 – Towns

Starke Gesellschaft, in die Mitchell definitiv gehört. Und wer weiß schon, was in diesen Playoffs noch passieren wird – vielleicht muss das erste Tier ja noch um ein Plätzchen erweitert werden …

Was haltet ihr von der Auflistung? Let me know @thevibesmag!

KD im Alleingang

Kevin Durant ist aktuell auf sich alleine gestellt. Nachdem schon James Harden nur 43 Sekunden der Serie gegen die Bucks auf dem Court erleben konnte, ist jetzt auch Kyrie Irving raus. Uncle Drew landete nach einem Abschluss am Korb auf Giannis‘ Fuß und knickte dabei böse um. Wie lange er raus ist, ist aktuell noch nicht kommuniziert worden. Brooklyn‘s dreiköpfiges Ungeheuer hat sich damit auf einen einsamen easymoneysniper reduziert. Dieser wirkte in den 2 1/2 Vierteln ohne Buddy Kyrie in Game 4 der Serie (aktueller Stand 2-2) ziemlich genervt. Um ihn herum nur Rollenspieler, PJ Tucker, der ihn am Maximum verteidigt und Refs, die bei dem ein oder anderen Foul auch gerne mal wegschauen – keine einfache Situation für Durant. Dennoch sollte er in der Lage sein zumindest zeitweise sein Team auch solo konkurrenzfähig zu halten, falls er nach der langen Verletzung wieder um die Diskussion des besten Spielers der Welt einsteigen möchte. Die kommenden Spiele werden es uns zeigen.

High School Ball > NBA Playoffs? | LeBron & Drake

Was denn bei Drake los? Statt sich eine der gerade noch laufenden Semifinals in beiden Conferences aus der Nähe anzuschauen und KD, Giannis, Jokic, Booker, Kawhi, Mitchell, Embiid oder Young live zu erleben bevorzugt er wohl High School Ball. Bronny James also sehenswerter als die oben genannten Topstars? Vielleicht wollte champagnepapi auch einfach Kumpel LeBron ein bisschen Gesellschaft leisten als er sich das Spiel dessen Sohns und der Mannschaft von Sierra Canyon aus der ersten Reihe anschaute. Spätestens zu den Finals dann aber bitte wieder in der NBA am Start sein!

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Bester NBA-Moment aller Zeiten?

14. Juni 1998 – Salt Lake City, Utah. Mit einem der bekanntesten Würfe der Basketball-Geschichte sicherte sich GOAT Michael Jordan vor 23 Jahren seinen sechsten Ring und den Bulls den zweiten Threepeat in den Neunzigern. Clutch wie eh und je – besser kann man eine Karriere nicht beenden. (Lasst uns die Wizards-Jahre einfach ignorieren :))

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Satou Sabally on fire

Die Deutsche Spielerin Satou Sabally hat in der WNBA für ihre Dallas Wings starke 24 Punkte im Spiel gegen den Titel-Favoriten aus Las Vegas erzielt. Nachdem sie aufgrund der Olympiaqualifikation für das dortige 3 vs. 3-Turnier später in die Saison startete, kommt Satou also so langsam in Fahrt, kann die guten Leistungen ihres vergangenen Rookie-Jahres in den kommenden Spielen bestätigen und wird es so sicher noch das ein oder andere Mal in die Top Plays des Tages schaffen.

https://www.wnba.com/video/sundays-top-plays-3/

 

Lust auf mehr NBA Content? Folge uns auf Twitter und Instagram!

Ähnliche Artikel

The Vibes Magazine NBA Podcast

neue Folge jeden Freitag