Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on linkedin

NBA Allstar Starter – Western Conference

NBA Allstar Starters - Westen Conference

NBA Allstar Starter – Western Conference

Es steht in der Schwebe, ob Corona bedingt überhaupt ein All-Star Game stattfinden kann. Dennoch wird auch während der Pandemie darüber abgestimmt, welche zehn Spieler das Spiel beginnen dürfen. Jedes Jahr aufs Neue kommt es zu Kontroversen und Spielern, die sich betrogen fühlen. Das wird auch während einer Pandemie nicht ausbleiben. Auch wir von The Vibes Magazine haben uns Gedanken gemacht, wer in diesem Jahr zum Allstar Starter gewählt wird. Wir stellen euch unseren Pics für die Starting Five vor. Los geht’s mit den Startern im Westen.

NBA Allstar Starter - Westen

Unsere NBA Allstar Starter in der Western Conference sind Stephen Curry von den Warriors, Donovan Mitchell von den Jazz, Paul George von den Clippers, LeBron James von den Lakers und Nikolas Jokic von den Nuggets. Aber eins nach dem anderen. Zu unseren Startern der Eastern Conference geht’s hier.


#1 Stephen Curry

NBA Allstar Starter - Steph Curry

Stephen Curry spielt – wie es von ihm erwartet wurde – ein überragende Saison. Nach behäbigem Start in die Saison stehen die Warriors heute auf Platz 8 im Westen. Curry trägt dazu starke 27,7 Punkte bei. Curry’esque ist seine Dreierquote von 40 Prozent bei wahnsinnigen 10 Versuchen pro Spiel und das obwohl sein Splash Brother Klay Thompson mit einem Kreuzbandriss die gesamte Saison ausfällt und die gegnerische Defense sich ganz auf den Chefkoch konzentrieren kann. Grund genug für uns, ihn zum NBA Allstar Starter zu wählen.

Position: Pointguard
All Star Appearances: 6 Mal Allstar (2014/15/16/17/18/19)
Stats: 34,3 Minuten | 27,7 Punkte | 5,4 Rebounds | 6,1 Assists


#2 Donovan Mitchell

NBA Allstar Starter - Donovan Mitchell

Der zweite Guard, der unsere Stimme bekommt, ist Donovan Mitchell. Er ist der Superstar, der so heiß in die Saison gestarteten Utah Jazz. Zwar knüpft er noch nicht an seine absurden Spiele aus der Bubble an, dennoch erzielt er starke 23 Punkte bei 42 Prozent aus dem Feld und Career Highs bei seiner Quote jenseits der Dreipunktelinie (39,4) und bei den Versuchen von Downtown (8,6). Das Utah nach 20 Spielen auf Platz 2 im Westen steht, hat viel mit ihm zutun. Sorry Shaq 😉

Position: Shooting Guard
All Star Appearances: 1 Mal Allstar (2020)
Stats: 33,1 Minuten | 23 Punkte | 4,1 Rebounds | 4,1 Assists


#3 Paul George

NBA Allstar Starter - Paul George

Heiß diskutiert wurde bei uns die Berufung von Paul George in Starting Five im Westen . „Playoff P“ spielt bislang eine starke Regular Season, wie so oft in seiner Karriere. Die Clippers stehen auf Platz 1 im so umkämpften Westen und George hat mit absoluten Fabelquoten einen großen Anteil am starken Auftreten der Clips. Mit Career Highs bei der Field Goal Quote (50,2) und von Downtown (45,4) ist George eine nur schwer zu stoppende Waffe. Auch am anderen Ende des Feldes zeigt PG13 diese Saison wieder einmal warum er zu den besten Flügelverteidigern der Liga gehört. Dazu kommen mit fünfeinhalb Assists und sechseinhalb Rebounds ein gutes All-Around Game. Zur Belohnung gibt’s den Starter Platz in unserem West Team.

Position: Shooting Guard/Small Forward
All Star Appearances: 6 Mal Allstar (2013/14/16/17/18/19)
Stats: 33,9 Minuten | 23,6 Punkte | 6,4 Rebounds | 5,4 Assists


#4 LeBron James

NBA Allstar Starter - Lebron James

Weniger kontrovers dürfte es bei unseren nächsten Picks werden. Der Erste hört auf den Namen LeBron James. Nach der Meisterschaft im vergangen Sommer hatten viele damit gerechnet LeBron würde in das „Load Management“ einsteigen. Nichts da denkt sich der King und legt in satten 33 Minuten 25 Punkte, 8 Rebounds und 7,5 auf. Sein zunehmendes Alter schlägt sich dabei lediglich auf seine Wurfauswahl nieder und das, wie bei LBJ nicht anders zu erwarten, nur im positiven Sinne. LeBron trifft 41 Prozent (Career High) seiner 7 Dreierversuche pro Partie. LeBron spielt eine MVP würdige Saison und die Lakers mit Dennis Schröder auf den dritten Platz im Westen. Den Platz in unserer Starting Five hat sich Bron redlich verdient.

Position: Small Forward/Power Forward
All Star Appearances: 16 Mal Allstar (2005-2020)
Stats: 33,3 Minuten | 25,2 Punkte | 7,8 Rebounds | 7,5 Assists


#5 Nikola Jokic

NBA Allstar Starter - Nikola Jokic

Der zweite Spieler, bei dem in dieser Saison absolut keine Zweifel aufkommen, ist Nikola Jokic. Was sich bereits in der Bubble abgezeichnet hat, manifestiert sich auch im bisherigen Saisonverlauf. Jokic spielt die bislang beste Saison seiner Karriere. Der Joker steht knapp 36 Minuten auf dem Feld (Career High) und liefert dabei starke 26,8 Punkte (Career High), 11,8 Rebounds (Career High) und 8,6 Assists (Career High) ab (Ja, das sind wirklich viele Career Highs!). Der Joker führt die Nuggets damit auf Platz vier im Westen und führt unser Allstar Team als Center auf’s Feld.

Position: Center
All Star Appearances: 2 Mal Allstar (2019 & 2020)
Stats: 33,3 Minuten | 26,8 Punkte | 11,8 Rebounds | 8,6 Assists


Snubs

Snubs im Westen

Dass nur fünf Spieler pro Conference das Spiel starten dürfen, wird zum Nachteil für einige andere Superstars. Ein weiteres All-Star Drama könnte sich daher in Portland anbahnen. Damian Lillard hievt die Blazers aktuell auf einen Play-In Platz im so starken Westen. Nette 29,6 Punkte schenkt Dame seinen Gegner pro Spiel ein. Darunter der dritter Buzzer-Beating Gamewinner seiner Karriere gegen Chicago. Eine Vorgeschichte mit dem All-Star Game hat er allemal. Drei Jahre von 2015 bis 2017 wurde er gar nicht nominiert. 2015 sprang er zwar für den verletzten Blake Griffin ein, zufrieden war er aber bei Weitem nicht.

Sein Team Kollege CJ McCollum galt im letzten Jahr als einer der größten Snubs. In diesem Jahr könnte ihn ein ähnliches Schicksal erwarten, nachdem er sich Mitte Januar am Fuß verletzte und noch bis mindestens bis Mitte Februar fehlt. Bis dato lieferte er starke 26,7 Punkte und 5 Assists und gab damit seine Bewerbung für die Starting Five ab.

Das eine NBA Saison nicht immer einfach sein kann, erlebt aktuell Luka Doncic in Dallas. Dafür, dass er vor der Saison als einer der heißesten Kandidaten auf den MVP Titel galt, liefert er auf den ersten Blick mit 27,3 Punkten, 8,6 Rebounds und 9,4 Vorlagen auch gute Werte auf. „Luka Magic“ verhalf  den Mavs aber nur zu 8 Siegen aus den ersten 21 Spielen. Außerdem ist seine Dreierquote von 29,3 Prozent bei 7 Versuchen pro Spiel, die Zweitschlechteste der Liga bei Spielern, die insgesamt 100 Dreier genommen haben. Für das All-Star Game wird das wohl reichen, aber ob seine Leistung reicht, um auch in der Starting Five zu stehen, ist fraglich.

Ob das alle Stars sind, die einen berechtigten Grund haben, das Spiel zu starten und damit wohl auch noch die eine oder andere Million einzustreichen? Fragt mal bei Jonathan Frakes nach. Mit Devin Booker und Chris Paul von den Suns, Kawhi Leonard von den Clippers und Anthony Davis von den Lakers haben noch ein paar andere Superstars ein Wörtchen mitzureden. Wer es letztendlich wird, erfahren wir dann am 18. Februar von Shaq, Chuck, Kenny und Ernie.

 

Lust auf mehr NBA Content? Folge uns auf Twitter und Instagram!

Ähnliche Artikel

The Vibes Magazine NBA Podcast

neue Folge jeden Freitag