Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on linkedin

Olympia 2021 – Teamvorstellung Frankreich

Olympia 2021 Teamvorstellung Frankreich

Olympia 2021 – Teamvorstellung Frankreich

Am 23. Juli starten die verschobenen Olympischen Spiele in Tokio. Ab dem 26. Juli greifen die Basketballer ins Geschehen ein.
Grund genug, sich mal ein paar Mannschaften anzuschauen und ihre Chancen sowie den Kader einiger Teams genauer unter die Lupe zu nehmen. Nachdem wir den Weltmeister aus Spanien bereits vorgestellt haben folgt heute Frankreich.

Auch die Équipe Tricolore zählt bei den Spielen, die, wie vor kurzem bekannt wurde, ohne Zuschauer stattfinden werden, zu den Favoriten auf Edelmetall. Wir blicken daher auf die französische Nationalmannschaft und ordnen ihre Siegchancen und Erwartungen an sie ein. Zunächst aber ein kurzer Blick auf die Stars, Erfolge und NBA-Spieler:

Erfolge Olympia 2 x Silber (1948 & 2000)
Weltmeisterschaft 2 x Bronze (2014 & 2019)
Europameister (2013)
Stars Rudy Gobert, Evan Fournier, Nicolas Batum
NBA Spieler Rudy Gobert (Utah Jazz), Evan Fournier (Boston Celtics), Nicolas Batum (LA Clippers), Frank Ntilikina (NY Knicks) & Timothe Luwawu-Cabarrot (Brooklyn Nets)

Mitfavorit auf Edelmetall

Die Mannschaft von Vincent Collet, der mittlerweile in seinem 12. Amtsjahr die Verantwortung an der Seitenlinie übernimmt, geht als leichter Außenseiter ins Turnier. Auch wenn sie genau wie Spanien zu den Mitfavoriten auf den Titel gehören, ist seit 1992 und der Freigabe der Profis zu Großturnieren im Basketball immer das Team USA Team to Beat. Dazu kommt, dass die Franzosen auch im direkten Vergleich mit den Spaniern nicht der klare Goliath sind. Im Juli spielte man zweimal gegeneinander, zweimal verließen die Iberer siegreich das Feld. Aber wie wir wissen sind Vorbereitungsspiele nicht immer ein Indikator für spätere Turnierperformance.

Olympia 2021 - FIBA Weltrangliste

Starke Defense um Center Rudy Gobert

Die blau-weiß-roten sind defensiv sehr gut aufgestellt. Gerade Rudy Robert, als mittlerweile dreifacher DPOY ist ein defensives Monster und kann ein Spiel auch offensiv an sich reißen. Dass es als Big Man jedoch schwer ist Spiele allein zu gewinnen, ist sicherlich nicht nur in Denver bekannt. Daher trifft es sich für Frankreich gut, dass neben Gobert mit Batum und Ntilikina zwei weitere Defensiv-Asse in der Starting Five stehen, die auch offensiv eine Daseinsberechtigung haben. Abgerundet wird die NBA Star Power durch Evan Fournier, der auch gegen die Spanier schon gut aufgelegt war und selten Schwierigkeiten bei der Umstellung von NBA- auf FIBA-Basketball zeigt.

Leistungsträger aus Europa

Neben den NBA-Spielern dürfen Nando de Colo und Vincent Poirier nicht fehlen, wenn man über die Leistungsträger der Franzosen spricht. De Colo legte bei Fenerbahce im Schnitt in dieser Saison 17,4 Punkte auf und war schon oft Topscorer der Franzosen bei großen Turnieren. Auch dieses Mal könnte er ein massiver Impuls für die Mannschaft sein. Poirier gibt den Backup Center, blickt auf eine starke Saison für Real zurück (im Schnitt 10,7 Punkte, 8,0 Rebounds) und gibt nicht nur Gobert wertvolle Pausen, sondern bildet in der Zeit mit ihm auf dem Feld ein schwer zu bezwingendes Big Man Duo.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Auch Spieler, denen eher kleinere Rollen zugedacht sind – siehe Thomas Heurtel und Timothe „TLC“ Luwawu-Cabarrot – sind immer für ein 20-Piece gut und machen die Vielseitigkeit dieser tiefen Mannschaft aus.

Was sind die Erwartungen an die Franzosen?

Der Fahrplan nach Tokio inkludiert weitere Testspiele gegen Japan und Italien, ehe man es zum Turnierauftakt direkt mit dem großen Favoriten USA zu tun bekommt. Spätestens dann weiß das erfolgsverwöhnte Team wo es steht und wie das Turnier verlaufen könnte. Schafft man es die USA, wie auch schon bei der WM 2019 zu schlagen, könnte das ein riesiger Boost für die Mentalität innerhalb der Mannschaft sein.

Olympia 2021 - Gruppe A

Nach dem Spiel gegen die Amerikaner trifft man zuerst auf Tschechien, ehe man es danach mit den Außenseitern aus dem Iran zu tun bekommt. Beide Spiele sind Pflichtaufgaben, will man sich für das Viertelfinale qualifizieren.

Was danach kommt, hängt von den Lostöpfen ab. Die Gruppe zu überstehen und ins Viertelfinale einzuziehen ist für die Franzosen ein Muss. In der Runde der letzten 16 kann man den USA aus dem Weg gehen. Bei den meisten anderen Matchups sind die Franzosen der Favorit auf das Halbfinale. Stolpert der ein oder andere Mitfavorit, haben die Franzosen sogar realistische Chancen auf den Titel.

Fazit: Auch Außenseiterchancen sind Chancen

Fassen wir kurz zusammen: Der Kader, mit dem die Franzosen nach Tokio reisen, ist gespickt mit NBA-Spielern, einem klaren Leader in Gobert und Euroleague-Superstars. Die Mischung zwischen jung und alt stimmt ebenfalls auf den ersten Blick. Nachdem vor zwei Jahren nach dem Sieg gegen das Team USA der große Wurf nicht gelang, ist das Team hungrig auf olympisches Gold.

In der Hackordnung der Favoriten zwar für uns nur an Platz drei, besteht bei einem guten Turnierauftakt und einer Portion Los- und Turnierglück durchaus eine Chance auf Gold. Das Team von Vincent Collet ist wie so oft im Vorfeld von großen Turnieren eine Wundertüte. Der Auftakt gegen Team USA könnte bereits ein Klassiker des Turniers werden. Tune in!

Lust auf mehr NBA Content? Folge uns auf Twitter und Instagram!

Ähnliche Artikel

The Vibes Magazine NBA Podcast

neue Folge jeden Freitag