Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on linkedin

Olympia 2021 – Teamvorstellung Spanien

Olympia 2021 Teamvorstellung Spanien

Olympia 2021 – Teamvorstellung Spanien

Am 23. Juli starten die verschobenen Olympischen Spiele in Tokio. Ab dem 26. Juli greifen die Basketballer ins Geschehen ein.
Grund genug, sich mal ein paar Mannschaften anzuschauen und ihre Chancen sowie den Kader einiger Teams genauer unter die Lupe zu nehmen. Den Anfang macht heute der Weltmeister von 2019 und einer der Topfavoriten auf den Titel, Spanien.

Erfolge Olympia 3 x Silber (1984, 2008 & 2012), 1 x Bronze (2016)
Weltmeister 2006 & 2019
Europameister 2009, 2011 & 2015
Stars Ricky Rubio, Pau und Marc Gasol, Rudy Férnandez
NBA Spieler Marc Gasol (LA Lakers), Ricky Rubio (Timberwolves), Willy Hernangomez (New Orleans Pelicans)

Hohe Erwartungen an den Weltmeister

Nachdem wir jetzt einen Überblick haben, auf wen man bei den Spaniern achten sollte und wie erfolgreich die Mannschaft bisher war gehen, wir nun etwas mehr ins Detail. Das Team vom italienischen Headcoach Sergio Scariolo rangiert aktuell auf dem zweiten Platz der FIBA Weltrangliste und gilt für alle als starke Konkurrenz zu den US-Amerikanern.

Als amtierender Weltmeister in das Turnier zu gehen bedeutet natürlich auch erhöhte Erwartungen sowohl im Team selbst als auch von den Fans. Der Kader der Spanier ist aber definitiv talentiert genug, um es auch bei Olympia weit bringen zu können.

Man hat eine gute Mischung aus alten erfahrenen Hasen und jungen dynamischen Spielern zusammengestellt. Die beiden Gasol Brüder können zusammen mit Spielmacher Ricky Rubio das Team sehr gut anführen und auch mit ihrer Erfahrung lenken, gepaart mit den Hernangomez Brüdern hat man ein sehr starkes Lineup und kann auch so rotieren, dass nicht alle gleichzeitig ran müssen und ihre Pause bekommen.

In welcher Form sind die NBA Stars?

Aufgrund der besonderen Saison in der NBA ist es schwierig einzuschätzen in welcher Verfassung die NBA Spieler Spanier nach Tokio kommen. Trotz des frühen Playoff-Ausscheidens oder gar dem Verpassen Selbiger, war es eine lange Saison, die durch die Corona Maßnahmen noch stressiger und belastender war als sonst.

Hinz kommt, dass beispielsweise Marc Gasol bei den Lakers in der Postseason nicht wirklich viel Spielzeit gesehen hat und eventuell etwas eingerostet zu Olympia kommt und sich erst wieder aus seinem Formtief kämpfen muss.

Starkes Spacing & gute Defense

Einen großen Vorteil, den das spanische Team gegenüber vielen anderen Konkurrenten hat, ist das enormes Spacing. Durch Leute wie Gasol, die auch von Downtown abschließen können sowie kreative Ball Rotation erspielen sich die Spanier immer wieder offene Würfe. Wenn diese guten Looks dann sehr hochprozentig fallen, werden viele Teams vor Probleme gestellt werden, da das spanische Team auch defensiv nicht schlecht besetzt ist.

Man hat einige starke Defender und kann den Korb gegen gegnerische Bigs gut beschützen.  Auch am Perimeter gegen kleine schnelle Guards kann man immer noch etwas größer verteidigen bzw. hat auch genug kleine gute Defender, die sich den Gegnerischen Spielern annehmen können.

Stolpersteine auf dem Weg ins Finale

In der Vorrunde muss der Weltmeister gegen die ebenfalls hochgehandelten Argentinier und die Slowenen um NBA Superstar Luka Doncic ran. Beides sicherlich keine leichten Aufgaben für das spanische Team. Auch Gastgeber Japan sollte man vor heimischer Kulisse nicht unterschätzen.

Das Erreichen des Viertelfinales ist für das Team von Coach Scariolo jedoch Pflicht, alles andere wäre eine riesige Enttäuschung für das Basketball verrückte Land.

Neben den bereits genannten Nationen sind die größten Hürden auf dem Weg ins Finale sicherlich die Teams aus Frankreich, Australien und selbstverständlich Team USA. Auch das DBB-Team sollte man nach der souveränen Qualifikation nicht unterschätzen.

Frankreich reist unter anderem mit Defensive Player of the Year Rudy Gobert an und ist auch ansonsten gespickt mit starken NBA Profis, wie Evan Fournier von den Celtics oder Nicolas Batum von den Clippers.
Bei den Boomers von Downunder sorgen unter anderem Gobert’s Teamkollege Joe Ingles und Patty Mills von den San Antonio Spurs für die Punkte.

Chancen auf Gold?

Die Spanier sind als amtierender Weltmeister neben Team USA sicherlich der Topfavorit auf Gold oder zumindest das Finale. Viele wird davon abhängen, wie fit die NBA Spieler sind und welche Leistungen die alternden Gasol Brüder nochmal auf das Parkett zaubern können.
Ein großer Vorteil ist, dass sich das Team in der aktuellen Zusammensetzung sehr gut kennt und eingespielt ist. Die beiden Brüder Marc & Pau Gasol harmonieren naturgemäß gut miteinander, aber auch Rubio und Férnandez sind mittlerweile Veteranen und haben bei großen Turnieren schon alles erlebt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Vom anderen Brüderpaar der Spanier wird lediglich Willy Hernangomez nach Tokio reisen, da sich sein Bruder Juancho beim Scrimmage vor wenigen Tagen die Schulter ausgekugelt hat.

Trotz des verletzungsbedingten Ausfalls steht fest: rufen die Spanier ihr volles Leistungspotenzial ab und gehen den US-Boys aus dem Weg, haben sie sicherlich gute Chancen das Finale in Tokio zu erreichen.
Die Amerikaner kann man an einem guten Tag sicherlich auch schlagen. Das dürfte bei der Zusammensetzung des US-Kaders mit vielen Superstars aus der NBA jedoch eine echte Mammutaufgabe werden. Zumal Team USA nach dem blamablen Viertelfinal-Aus gegen Frankreich beim letzten großen Turnier sicherlich mit einer anderen Einstellung ins Turnier geht und unbedingt die Goldmedaille mit zurück nach Hause bringen möchte.

 

Lust auf mehr NBA Content? Folge uns auf Twitter und Instagram!

Ähnliche Artikel

The Vibes Magazine NBA Podcast

neue Folge jeden Freitag