Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on linkedin

NBA Playoffs Runde 2 Series Preview: Boston vs Milwaukee

Boston Milwaukee

Round 2, here we go! Wenigstens in der Eastern Conference sind wir schon für den Start der zweiten Runde am Sonntag bereit. Und die Basketballgötter haben uns mit zwei super Matchups belohnt, doch wir werden uns hier auf die Serie zweier Mannschaften konzentrieren, welche sich schon 2018 und 2019 epische Duelle in den Playoffs geliefert haben: Boston und Milwaukee.

Doch die 2022er Version dieser Rivalität ist mit Sicherheit die bislang meist erwartete, da beide Teams ernstzunehmende Titelanwerter sind.

Kann Boston die Meister vom letzten Jahr bezwingen oder heißt es für die Celtics wieder keine Finals-Apperance?

Start der Serie: Sonntag, 01.05. 19:00 Uhr
Home Court: Milwaukee Bucks

Beginnen wir mit den Titelverteidigern: Milwaukees Regular Season (51-31) war wie erwartet keine große Schwierigkeit. Respektiv ein dritter und ein vierzehnter Platz in Off. und Def. Rating sind das absolute Minimum für eine Mannschaft, welche uns in den letzten Jahren mehrere Offensiv und Defensiv Rekorde in der Regular Season geschenkt hat. Trotzdem hatte hoch Milwaukee im Laufe der Saison Zeit, neue Elemente wie Grayson Allen und Jevon Carter in die Rotation aufzunehmen. Des weiteren wurde die Offensiv-Rolle von Bobby Portis Jr. um einiges expandiert und sogar junge Spieler wie Jordan Nwora und Sandro Mamukelashvili konnten wertvolle Minuten erleben.

Bostons Regular Season hingegen hätte nicht schlechter beginnen können: Mit 17-19 zur Jahreswende und öffentlichen Beefs zwischen Spielern und dem neuen Head Coach Ime Udokah begannen viele Celtics Fans schon an eine Zukuft ohne Marcus Smart und Jaylen Brown zu denken (Speziell Smart schien in den Wochen vor der Tradedeadline schon öfters nahe an einem Abscheid zu sein). Doch mit der Jahreswende begann auch die Celtics eine neue und frische Seite Ihrer Mannschaft zu zeigen: Sie wurden zum besten Team in der NBA seit Februar (24-6, 2nd Off. Rating, 1st Def. Rating) und speziell defensiv schafften es die Celtics mit dem Positionswechsel von Marcus Smart zum PG (ein Wechsel der im zum DPOY machte) und Robert Williams zum PF eine der statistisch besten Verteidigungen aller Zeiten aufs Feld zu stellen.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

RECAP der ersten Runde beider Mannschaften:

Für Milwaukee hieß es in Runde 1 gegen eine sehr geschwächte Bulls-Mannschaft zu spielen. Ohne Lonzo und einem angeschlagenen Caruso wurden die Bulls deren Pre-Season Vorhersage gerecht und Milwaukee dominierte Chicago die ganze Serie offensiv, speziell in der Paint (mit Ausnahme für Game 2, wo DeRozan fast alleine das Spiel für die Bulls entscheid). Ein relativ leichter „Gentlemans Sweep“ für Milwaukee, der aber eine sehr wichtige und schmerzvolle Verletzung mit sich brachte: Khris Middletons Knieverletzung in Game 2 könnte eine riesige Rolle im Rest der Playoffs für die Bucks spielen.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Boston hingegen war wohl der Protagonist der größten Überraschung der ersten Runde: Ein cleaner und eindeutiger Sweep der Brooklyn Nets. Nach einem spannenden und knappen Game 1, was von obszönen Gesten eines gewissen „Erleuchteten“ und einem Buzzer-beating Layup geprägt war, wurde es schnell klar, dass Boston einfach in einer anderen Liga ist als Brooklyn. Speziell defensiv gab Boston gleich in Game 1 den Ton an und verweigerte Brooklyns zwei Top Optionen für den Verlauf der Serie jeglichen leichten Wurfversuch. Den Rest der Serie lassen wir mal auf Seite, da ich mir sicher bin, dass unser Offseason Preview der Nets die Comedy-Show um Durant, Irving und der größten Ablenkung der NBA im Detail beschreiben wird.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Go to Guys: das beste Wing Matchup in den Playoffs seit Durant/Lebron

Zwei Mannschaften treffen hier aufeinander, welche offensiv zwei sehr ähnliche Systeme und Angehensweisen verfolgen. Giannis und Milwaukee sind seit Jahren das Vorbildsmodell der Liga, ein 5-Man-Out Scheme, welches dem Ballhandler mehr Platz und Driving Lanes bietet und somit Drive-and-Kick Spielzüge als Mittelpunkt der Offensive hat. Antetokounmpos Aufstieg zum MVP begann mit dieser Entscheidung und gab Mannschaften mit talentierten Flügelspielern die Vorlage die Qualitäten des Spielers perfekt auszunutzen.

Case and Point -> Jayson Tatum. In vielen Augen hat Jayson Tatum mit seiner heurigen Saison den Sprung in die Eliteklasse der NBA geschafft, nur ein kurzer Blick auf seine Zahlen und es wird schnell klar wieso das so ist. Ich habe zudem einen Vergleich zwischen Tatum und Giannis gefunden, welcher mich ehrlich gesagt überrascht hat aber nochmals unterstreicht, wieso Tatum mindestens auf dem gleichen Level wie Giannis, Durant und Lebron steht:

Giannis Antetokounmpo Age 25 Season (17-18) vs Jayson Tatum Age 25 Season (21-22):

Bostons All Time Defense gegen Milwaukees Offensive Versatility

Die Pros für beide Mannschaften sind schnell gefunden. Boston überzeugt weiterhin ohne größere Probleme mit einer nahezu perfekten Defense. Marcus Smart, Robert Williams und Al Horford bilden zusammen mit den zwei Wing-Stars eine reaktive und physische Defensive: Smart, DPOTY, welcher des Öfteren schon als „QB“ der Defense beschrieben wurde, gibt Boston einen starken P&R Verteidiger, welcher die Switching Defense der Celtics ermöglicht. Brown und Tatum sind zu Lockdown Wing Verteidigern geworden, Theis und Grant Williams sind solide Rotationsverteidiger und Derrick White ist wahrscheinlich der beste off-the-Bench Verteidiger in der Liga. Aber der Schlüssel zur Celtic Defense ist Robert Williams: 2.06m hoch, 2.27m Wingspan und ein athletisches Talent, welches Udokah die Idee gab ihn ähnlich wie Mobley als eine Art „Libero“-Verteidiger in dessen Defensive einzusetzen. Williams bekommt so die Möglichkeit immer in der Nähe des Korbs zu sein und dort seine Rim Protection zu maximieren.

Für Milwaukee ist der Schlüssel zum Seriensieg und dessen größter Pluspunkt relativ logisch: Giannis. Mit der verletzungsbedigten Abwesenheit von Khris Middleton wird seine Offensive nochmals wichtiger und Holiday, Lopez und Allen werden alle konstant punkten müssen um mit Boston mitzuhalten. Es würde aber auch nicht schaden, wenn Giannis wieder zu seiner letzjährigen Playoff-Form zurückfinden würde, denn falls das passiert…Look out Boston:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Series Preview:

Ohne Middleton muss ich ehrlich zugestehen ist Milwaukees einzige Chance in dieser Serie eine nahezu perfekte Offensiv und Defensiv Leistung Ihrer Stars. Boston hingegen kann weiterhin auf dessen Defense vertrauen und mit Tatum und Brown Talent offensiv mit Giannis mithalten.

Unsere Prediction: Boston in Six.

Lust auf mehr NBA Content? Folge uns auf Twitter und Instagram!

Ähnliche Artikel